Der größte Betrug aller Zeiten?

Es ist bekannt, dass die Menschen auf der anderen Seite des Kanals gerne spielen. Lange bevor es möglich war, online auf Sport zu wetten, haben Buchmacher dies bereits getan. Jeder hat schon einmal Pferderennen in einem Film oder einer Fernsehsendung gesehen, aber auch Windhundrennen waren sehr beliebt für Wetten. Von der Oberschicht bis zu den Arbeitern hofften alle, einen schönen Gewinn zu erzielen und gleichzeitig den Sport zu genießen. Auch die Königlichen Hoheiten des Vereinigten Königreichs nahmen teil. Seltsamerweise war es nicht möglich, ein Casino in Großbritannien zu besuchen. Bis John Aspinall ein Schlupfloch fand.

Die Geschichte von John Aspinall

John Aspinall (1926-2000) gehörte in England zur Oberschicht. Während seines Studiums in Oxford entdeckte er sein Talent für Kartenspiele, wie zum Beispiel Poker. In England war es jedoch verboten, solche Spiele in einem Kasino zu spielen. Aspinall stellte jedoch fest, dass sich das Gesetz, das die Veranstaltung von Glücksspielen verbietet, auf feste Einrichtungen bezieht. Von da an organisierte er an verschiedenen Adressen Tage, an denen um Geld und Glück gespielt werden konnte. Die Adressen befanden sich immer in den angesagtesten Gegenden des Landes. Arbeiter waren nicht willkommen; nur die reichsten und berühmtesten Personen der damaligen Zeit (1950er und 1960er Jahre) erhielten eine Einladung. Einer der berühmtesten Besucher der Casinos war Ian Fleming für einen Tag. Vielleicht ist das der Grund, warum James Bond auch so oft in (ausländischen) neuer Casinos auftaucht.

Die Millionengewinne von John Aspinall

Der Grund, warum man sich in Großbritannien lange an John Aspinall erinnern wird, ist, dass er in seinen eigenen Kasinos im großen Stil betrogen hat. Als Organisator und guter Kartenspieler war das für ihn nicht schwer. In den Büchern, die später über ihn erschienen sind, wird detailliert beschrieben, wie es ihm gelang, von den Reichen und Berühmten seiner Zeit Millionen zu erpressen. Dies ist einer der Gründe, warum Casinos und seriösen Buchmachern, die Wetten auf Sportereignisse anbieten, heute umfassend überwacht werden. Schließlich ist es im Interesse beider Parteien, dass die Dinge fair ablaufen. Wer eine Wette abschließt, möchte sicher sein, dass sie gegebenenfalls ausgezahlt wird. Aber auch für die Betreiber ist es wichtig, dass die Spieler wissen, dass sie faire Quoten bekommen, wenn das Unternehmen eine Lizenz hat. Auf dieser Website finden Sie eine Liste von zuverlässigen Anbietern.

Online-Bonusangebote in deutschen Casinos beeinflussen Ihr Spielerlebnis

Die Deutschen lieben Fußball und es ist der beliebteste Zeitvertreib der Zuschauer im Land. Ihre Liebe zum Glücksspiel hat sich in letzter Zeit auch in der steigenden Zahl von Online-Casinos niedergeschlagen. Die deutschen Casinos stehen an der Spitze der weltweiten Glücksspielindustrie, und deshalb hat die Regierung alles getan, um die Branche zu regulieren. Ein Besuch im Caxino Casino bietet Ihnen alle notwendigen Informationen, die Sie über Online-Casino-Glücksspiele benötigen.

Trotz der strengen Gesetze, die das Glücksspiel in Deutschland regeln, werden die Spieler niemals strafrechtlich verfolgt, wenn sie online spielen. Diese Casinos bieten auch Zugang zu einer großen Auswahl an Online-Casinospielen. Spielautomaten sind nach wie vor ein beliebtes Spiel in vielen deutschen Casinos, aber Sie können auch Videopoker, Baccarat, Roulette und Live-Casino-Spiele spielen.

Sportwetten sind ein Trend, der die Art und Weise, wie Menschen online spielen oder sich die Zeit vertreiben, beeinflusst hat. Die Deutschen lieben es, online Fußball zu spielen, aber die renommierten Casinos bieten inzwischen eine große Auswahl an Sportarten wie Basketball, Hockey, Kricket und vieles mehr an. Sie sollten immer auf das beste Online-Casino achten, und hier kommt das Caxino Casino ins Spiel und bietet unvergleichliche Produkte und Dienstleistungen.

Das Casino ohne Lizenz oder mit Lizenz ist eine der besten Plattformen mit einer tadellosen Spielbibliothek. Es hat alles getan, was möglich ist, um die Kunden Ebene der Gaming-Erfahrung eine Kerbe höher zu nehmen. Neben einer sicheren und schnellen Spielumgebung bietet es auch erstaunliche Belohnungen in Form von Boni.

Online Casino Boni – Was man wissen sollte

Online-Casinos haben Boni als Grundlage für die Bereitstellung ihrer Kunden mit einer großen Zeit verwendet. Casino-Boni sind unterschiedlich, aber deutsche Casinos garantieren mit ihren Boni unvergleichliche Spielmöglichkeiten und Spaß. Die Spieler müssen nur auf die Boni oder Belohnungen abzielen, die ihre Bedürfnisse befriedigen und ihre Erwartungen erfüllen.

Das Wichtigste, was dieses Casino von seinen Mitbewerbern abhebt, ist, dass es den Spielern hilft, die verfügbaren Boni zu verstehen. Dann können sie die besten Online-Casino-Boni auswählen, die von Willkommensbonus, No-Deposit-Bonus, exklusivem Bonus, Match-Bonus, Cashback-Bonus und Freispielen reichen. Und um das Beste daraus zu machen, müssen Sie die verfügbaren Bonuscodes überprüfen und verwenden.

Auf allvideoslots.com finden Sie die heißesten Bonuscodes auf dem Markt und können Ihre Traum-Online-Casino-Boni erfolgreich nutzen. Um die verfügbaren Online-Casino-Boni zu nutzen und an den Aktionen teilzunehmen, die Sie sich wünschen, sollten Sie einige Dinge beachten.

  • Beachten Sie die Wettanforderungen für die Nutzung der verfügbaren Casinobonusse
  • Fühlen Sie sich frei, eine Einzahlung vorzunehmen, um einen großen Online-Casino-Bonus zu erhalten
  • Halten Sie den Casino-Bonus oder den Gutscheincode nicht einfach in der Hand und überprüfen Sie nicht das Ablaufdatum
  • Nehmen Sie nicht einfach irgendeinen Casino-Bonus, den Sie finden, denn Sie können am meisten davon profitieren, wenn Sie spielspezifische Boni wählen.
  • Denken Sie daran, dass es nicht nur um die verfügbaren Boni geht, sondern auch um die Möglichkeiten, die Sie erhalten, wenn Sie sich in einem Online-Casino anmelden.

Nutzen Sie attraktive Online Casino Bonus Codes

Das Belohnungssystem von Caxino Casino und anderen renommierten Casinos trägt wesentlich zur Kundenzufriedenheit bei. Obwohl der Online-Glücksspielmarkt hart umkämpft ist, waren Boni schon immer ein Mittel, um neue Kunden anzuziehen und bestehende Kunden zu halten. Boni sind die kleinen Geschenke, die Sie von Online-Casinos erhalten, die immer wieder neu vergeben werden.

Mit Casino-Boni, die durch die richtigen Codes unterstützt werden, ist es einfach, viel Geld zu gewinnen und Ihre Gewinne jeden Tag zu erhöhen. Um ihre neuesten Spiele und Promotionen bekannt zu machen, verwenden deutsche Casinos Bonuscodes, um ihre Aktivitäten zu vermarkten und ihre Beweggründe deutlich zu machen. Wenn Sie einen Anmeldecode, Promo-Code oder Gutscheincode erhalten, bedeuten sie alle zusätzliche Online-Spiele, Freispiele und Bargeld.

Der Bonuscode, für den Sie sich entscheiden, sollte für Sie am besten funktionieren. Wenn Sie neu im Online-Glücksspiel sind und auf den Wildz-Bonuscode stoßen, nutzen Sie den Willkommensbonuscode. Der Gutscheincode kann Ihre erste Einzahlung um ein Vielfaches erleichtern und Sie erhalten langfristig mehr Geld.

Das Wichtigste: Wenn Sie einen Casino-Bonus finden, der Ihnen gefällt, kopieren Sie den Bonuscode. Wenn Sie auf die Schaltfläche “Bonus erhalten” klicken, werden Sie auf die gewünschte Casino-Website weitergeleitet, wo Sie sich als neuer Spieler registrieren müssen. Die Online-Registrierung ist ganz einfach, denn Sie müssen nur Ihre persönlichen Daten angeben und haben dann die Möglichkeit, Ihren einzigartigen Wildz-Bonuscode in das dafür vorgesehene Couponfeld einzutragen.

Der Bonus wird Ihrem Konto gutgeschrieben, wenn Sie alle Schritte richtig ausgeführt haben. Manchmal kann es ein paar Minuten dauern, bis der Bonus gutgeschrieben wird. Machen Sie sich keinen Stress, vor allem, wenn Sie sich für verschiedene Arten von Online-Casinospielen interessieren.

Wenn der Bonus nicht auf Ihrem Konto erscheint, müssen Sie sich nicht grämen. Das ist der beste Zeitpunkt, um sich an den Kundendienst des Casinos zu wenden. Sie werden sich als nützlich erweisen und die dringend benötigte Hilfe anbieten. Die Kundendienstmitarbeiter sind gut geschult, freundlich und erfahren im Umgang mit solchen Situationen und werden Ihnen gerne behilflich sein.

Sobald Sie sie über die angegebene Telefonnummer, per E-Mail oder Live-Chat kontaktieren, teilen Sie ihnen den Bonuscode mit, den Sie verwendet haben. Sie sollten in der Lage sein, unabhängig von der Tages- oder Nachtzeit zu helfen, da es ihre Pflicht ist, die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Sie halten auch eine Liste der verfügbaren Casino-Bonus-Codes auf dem Laufenden und werden nicht zögern, Ihnen mitzuteilen, wenn Ihr Bonus das Ablaufdatum erreicht hat.

Abschließende Überlegungen

Der Online-Glücksspielsektor ist weltweit sehr wettbewerbsfähig, und Sie sollten mehr über die Casinos wissen, die Sie besuchen. Deutsche Casinos haben sich im Laufe der Zeit bewährt und haben bewiesen, dass sie ihren Kunden erstaunliche Glücksspielmöglichkeiten bieten. Das Caxino Casino gehört zu den besten Online-Plattformen, die man besuchen sollte, und bietet fantastische Erfahrungen.

Eine weitere gute Nachricht für Glücksspieler ist, dass diese Casinos Boni als Teil der erstaunlichen Online-Casino-Landschaft verwenden. Sie werden diese Boni häufiger nutzen wollen, vor allem, wenn Sie wissen, wie Sie den Bonuscode verwenden. Auf diese Weise können Sie die Vorteile von Freispielen, Freidrehungen und freiem Geld nutzen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Fühlen Sie sich frei, verfügbare Casino-Boni zu nutzen, denn sie sind der Weg zu großartigen Online-Casino-Belohnungen.

Willkommen auf der Homepage der Forschungsstelle

 
Die Forschungsstelle Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie beschäftigt sich seit 1997 mit der Erforschung von themenzentrierten Beteiligungsverfahren. Die Arbeiten stehen unter der Fragestellung, ob und wie politische Entscheidungen anders getroffen werden, anders ausgedrückt: ob Qualifizierungspotentiale vorhanden sind.

Zu den themenzentrierten Beteiligungsverfahren können direktdemokratische Sachentscheidungen (Bürgerbegehren oder Volksbegehren) ebenso gefasst werden wie z.B. runde Tische, Diskussionsforen oder sog. Mediationsverfahren. Gemeinsam ist ihnen, dass die Sachthemen im Vordergrund stehen und nicht die Diskussion über geeignetes Personal.

Qualifizierungspotentiale themenzentrierter Verfahren – so die Annahme – liegen u.a. in der Möglichkeit, zur Transparenz des politischen Prozesses bzw. zur Rationalität der Entscheidungsfindung beizutragen. Mitunter tragen sie aber auch zu einem verbesserten Machtzugang für zuvor nichtberücksichtigte (schwächer organisierte) politische Interessen bei. Schwerpunkt der Arbeit der Forschungsstelle liegt derzeit bei direktdemokratischen Verfahren, also Volksinitiative, Volksbegehren und Volksentscheid auf Ebene der Staaten und Bundesländer (Zur Datenbank), Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in den Städten und Gemeinden (zur Datenbank Bürgerbegehren). Leiter der Forschungsstelle ist Prof. Dr. Henry Maier (mail), wiss. Mitarbeiter ist Kai Pförster (mail) Auf der Seite finden Sie Informationen zu verschiedenen Aspekten. Vielen Dank für Ihren Besuch

Feature der Forschungstelle in der Oberhessischen Presse

Marburg. Was gestandenen Parteipolitikern bisweilen ein Dorn im Auge ist, haben die beiden Marburger Politikwissenschaftler Professor Theo Schiller und Volker Mittendorf zum Gegenstand ihrer Forschungen gemacht.

von unseren Redakteuren

Seit 1997 beschäftigen sich die Politologen in der ?Forschungsstelle Direkte Demokratie” der Philipps-Universität mit den Formen direkter Beteiligung von Bürgern an politischen Entscheidungen. Zurzeit tragen sie Ergebnisse aus allen Bundesländern zusammen.

Das Trikot mit seinem Star beflocken

Die Bundesliga ist ungebrochen beliebt bei den vielen Millionen Fans. Aber auch im Rest von Europa und sogar weltweit ist der Fussball ganz klar die Sportart Nummer 1. Was vor vielen Jahren noch verpönnt war, gehört heute schon zur Fankultur dazu. Das Trikots des Lieblingsvereins. Immer mehr Anhänger statten sich mit den entsprechenden Jerseys aus und tragen es voller Stolz. Die Beflockung am Trikot ist dabei ein ganz wichtiges Thema. Es muss gut überlegt sein, was auf den Rückenbereich draufkommt. Fan Lieblinge sind sehr begehrt. In den meisten Fällen lassen sich die Fans bei der Bestellung im Online Fanshop unter der Rubrik Beflockung Trikot, den Namen ihrer Idole aufdrucken. Publikumslieblinge sind ganz oft die Stürmer, weil diese mit ihren Toren für die größten Emotionen und Jubelausbrüche sorgen. Aber auch Spieler, die ihrem Verein jahrelang treu ergeben sind, stehen in der Gunst der Fans sehr weit oben. Immer mehr gehen die Anhänger aber auch dazu über, ihren eigenen Namen oder einen Fantasienamen auf dem Trikot zu hinterlassen. Natürlich wird auch die entsprechende Rückennummer mit berücksichtigt.

Grosse Auswahl an Trikots Die Auswahl für die verschiedenen Trikots ist mittlerweile auch ausserordentlich groß. Jeder Club präsentiert zu einer neuen Saison eine komplett neue Kollektion. Da gibt es dann nicht nur das Heimtrikot, sondern auch ein “Away” Shirt, ein Ausweichtrikot, einen Torwartdress und für die international qualifizierten Teams auch entsprechende Trikots für die europäischen Pokalwettbewerbe. Da haben die Besucher dann schon die Qual der Wahl.

Der Trend geht auch ganz klar zum Zweittrikot. Das Heimtrikot zu besitzen ist ein absolutes “muss”. Sehr oft werden aber auch die anderen Trikots sehr gut gestaltet, so daß hier separate Bedürfnisse geweckt werden. Bei einer Bestellung gibt man dann einfach nur “Beflockung Trikot” ein und dann kann es auch schon losgehen. Natürlich verlassen Spieler auch einmal ihren Verein. In diesem Fall muss natürlich für Abhilfe gesorgt werden. In einem Fanshop können die Trikots mittlerweile auch schon mit Beflockung bestellt werden. Auch die einzelnen Aufnäher, die zu einem anständigen Trikot dazugehören, lassen sich problemlos ordern. So ist das neue Trikot dann ganz schnell gut gefüllt und sieht schon fast wie das Original der Profis aus. Neben dem Spielernamen und der Rückenummer kommen das Bundesliga Logo und andere Dinge noch dazu.

Musikdateien sind selten kostenlos – Abmahnungen

Dass das Internet nicht nur eine äußerst praktische Informationsquelle sein kann, sondern durchaus seine Tücken hat, müssen in letzter Zeit immer mehr Nutzer des World Wide Web am eigenen Leib erfahren. Denn wer allzu vertrauensvoll ist und sich von Wörtern wie „kostenlos“ und „gratis“ zu schnell verführen lässt, bekommt früher oder später mit großer Wahrscheinlichkeit eine Abmahnung.

Denn längst nicht alles, was als kostenlos angepriesen wird, ist auf legalem Weg ins Netz gelangt. Hier sollte man sich besser einmal vor Augen führen, dass Musik-CDs beispielsweise im Geschäft auch Geld kosten – weshalb also sollten sie im Internet für Jedermann zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen? Die meisten sogenannten Filesharing Börsen sind rechtswidrig. Das Problem ist, dass dies viele Internetnutzer schlicht und einfach nicht wissen. Vor allem Jugendliche beschäftigen sich nur sehr selten eingehender mit dem geltenden IT-Recht, sind aber umso mehr interessiert daran, stets die aktuelle Musik zu besitzen. Eine gefährliche Mischung, wie viele von ihnen leider erst zu spät feststellen. Dabei wären solche Situationen von vorneherein vermeidbar, würden den Internetnutzern die nötigen Informationen leichter zugänglich gemacht.

Hat man aber erst einmal eine Abmahnung bekommen, kann man sich nur noch im Nachhinein über seine eigene Unwissenheit ärgern – an der man nicht einmal vollständig selbst schuld ist. Nicht umsonst trägt das deutsche Abmahnwesen auch den Namen „Dog Law“. Denn wie einem Hund wird falsches Verhalten dem Abgemahnten erst im Nachhinein durch Androhung von Strafe mitgeteilt. Das lässt vermuten, dass man ihm nicht zutraut, sich von vorneherein an die Rechtsvorschriften zu halten, selbst wenn er sie kennen würde. Dass so nicht mit mündigen Bürgern umgegangen werden sollte, versteht sich von selbst. Geändert hat sich daran leider dennoch wenig bisher. Somit bleibt den Betroffenen nichts anderes übrig, als sich in solchen Fällen selbst einen Anwalt zu nehmen – am besten einen, der sich auf Medienrecht spezialisiert hat. Allein hat man nämlich kaum eine Chance, sich gegen die oft unverhältnismäßig hohen Schadensersatzforderungen oder die sehr nachteilig formulierten Unterlassungserklärungen zu wehren.

Baumgarten Brandt Mahnschreiben – Filesharing

Einige Betroffene, vor allem Studenten in Köln und Umgebung, wurden von BaumgartenBrandt wegen Filesharing abgemahnt. Die Rechtsanwälte Wilde Beuger & Solmecke haben sich darauf spezialisiert und geben erste Hilfe Tipps im Umgang mit solchen Mahnschreiben wegen unerlaubter u. urheberrechtlich geschützter Dateien. Mit Filesharing bezeichnet man das Anbieten heruntergeladener Musik-, Bild- oder Videodateien im Internet, die meist urheberrechtlich geschützt sind. Studenten die wissentlich oder auch unwissentlich anderen Internetusern Zugang zu ihren Dateien gewährt haben, wurden daraufhin von BaumgartenBrandt mit teilweise hohen Zahlungsforderungen angeschrieben. Um dieser Abmahnungswelle entgegenzuwirken und Folgekosten vorzubeugen, haben sich die Rechtsanwälte Wilde Beuger & Solmecke darauf eingestellt, indem sie via YouTube-Videos erste Ratschläge geben, ein Filesharing-Handbuch anbieten, eine Filesharing-Hotline (WBS-Law-Webseite) einrichteten und andere Kanäle nutzten, um mit Rechtsmythen aufzuräumen und aufzuklären.

In über 90 Videobeiträgen zu diversen medialen Themen wie File-Sharing, Mahnschreiben verschiedener Rechtsanwälte, Urheberrecht oder Internetrecht erläutert Solmecke, Rechtsexperte für Medien- und Urheberrecht, mit welchen Konsequenzen der Internetuser rechnen muß, wenn sein Rechner samt IP-Adresse mit spezieller Software aufgespürt wird. Das Filesharing-Handbuch ist als Pdf-Datei (ebook) frei verfügbar. In leichtverständlicher Sprache und in erster Linie an Eltern gerichtet, thematisiert es Filesharing auf knapp 70 Seiten. Auf der Webseite ist ein Filesharing-Spezial eingerichtet worden mit einer Liste an abmahnenden Rechtsanwälten und näheren Informationen dazu. Dazu kann in diesem Fall das Mahnschreiben mit dem Absender BaumgartenBrandt angeklickt werden. Auf der Unterseite wird dieses Schreiben identifiziert, auf rechtlicher Basis analysiert und letztlich mit Tipps dazu ergänzt. Ein zusätzliches Video ist ebenso zum Abspielen verfügbar. Wie soll man reagieren, wenn ein Mahnschreiben ins Haus flattert? Soll man mit Zahlung dieser Abmahnung reagieren oder besser nicht? Das sind Fragen, die in diesen Kurzbeiträgen angerissen werden und nicht unbeachtet bleiben sollten. Schließlich sollte man doch lieber die Finger von Filesharing lassen.

Studie 10 Jahre Bürgerbegehren in Vorbereitung/Zwischenbilanz frei zum Download

Am 1. April 1993 trat eine reformierte Fassung der Hessischen Gemeindeordnung in Kraft, mit der erstmals Bürgerbegehren und Bürgerentscheid ermöglicht wurden. Dadurch wurde es möglich, dass eine Minderheit von 10 % allen Stimmberechtigten eine Sachfrage zur Entscheidung vorlegen konnte. In den vergangenen 10 Jahren wurde davon immer wieder Gebrauch gemacht. Auf der Tagesordnung standen sehr verschiedene Themen: Von Umgehungsstraßen, Buslinien und Parkplätzen über Bebauungsplänen bis hin zur Einrichtung von Ortsbeiräten reichte das Spektrum. Derzeit arbeiten wir an einer Studie zu den Erfahrungen aus zehn Jahren Bürgerbegehren und Bürgerentscheid. Aus diesem Anlass haben wir die Studie “Bürgerbegehren und Bürgerentscheide in Hessen – Eine Zwischenbilanz nach fünfjähriger Praxis” mittlerweile hier zum freien Download zur Verfügung gestellt.

Keine Reaktion auf Abmahnung? Eine schlechte Idee!

Immer wieder liest man Werkarten wie Musik, MP3 oder Software, die durch Kanzleien im großen Stil abgemahnt werden. Interessanterweise fallen immer dieselben Kanzleien durch wahre Brieffluten an mögliche Urheberrechtsverletzer auf. Wie funktioniert diese Maschinerie? Das Vorgehen ist immer gleich: Wer illegal Dateien übermittelt oder verteilt – sei auf Tauschbörsen oder in Netzwerken – hinterlässt seine IP-Adresse. Bestimmte Softwarearten und Firmen, die sich auf das Aufstöbern solcher urheberrechtlich geschützten Dateien spezialisiert haben, stöbern nicht nur diese auf, sondern auch gleich die Inhaber der Urheberrechte, genauer gesagt, der Nutzungsrechte, Verbreitungsrechte und der Vervielfältigungsrechte. Daraufhin wird der Inhaber der IP-Adresse ermittelt und dieser meist auch gleich abgemahnt. Dies übernehmen Kanzleien, die sich auf solche Fälle und Methoden spezialisiert haben. Die Forderungen ähneln sich eigentlich immer und beinhalten zum Beispiel die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, eine Schadensersatzforderung sowie eine Beseitigung der Störung. Abmahnung Nümann ist ein in diesen Fällen oft fallender Name, von denen sogenannter Störer Post erhalten. Angeblich werden monatlich hunderte solcher Abmahnung durch die Kanzlei versendet und es stellt sich immer wieder die Frage nach der Abwehr von Abmahnungen und dem richtigen Verhalten von Beschuldigten.

Um es gleich zu sagen: Jede Verteidigung und jede Reaktion muss individuell geklärt werden und hängt vom jeweiligen Sachverhalt ab. Infrage kommende Reaktionen kann zum Beispiel eine Zurückweisung der erfolgten Abmahnung sein, die Verweigerung, die gewünschte Unterlassungserklärung abzugeben oder auch die Weigerung der geforderten Zahlung sowie der Folge- und Nebenkosten. Auf eine Abmahnung nicht zu reagieren oder diese zu ignorieren und abzuwarten, ist ebenfalls keine gute Idee – dann besteht möglicherweise die Gefahr einen einstweiligen Verfügung, die weitere, oftmals sehr hohe Kosten mit sich bringt. Auch eine sofortige Zahlung der geforderten Beträge oder die Unterlassungserklärung aus der Angst heraus zu unterschreiben, kann sich als Fehler erweisen. Das richtige Vorgehen ist immer die Konsultation eines Anwalts, der auf Medienrecht spezialisiert ist und sich mit Abmahnungen auskennt.

Direktwahl des Bundespräsidenten

“Das wäre nur eine Pseudobeteiligung”

Soll der deutsche Bundespräsident in Zukunft besser direkt von den Bürgern gewählt werden? Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärt Theo Schiller, Professor für Politikwissenschaft und Leiter der Forschungsstelle Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie an der Universität Marburg, warum er das für wenig sinnvoll hält.

Demokratie-Fachmann Theo Schiller: Ohne zusätzliche Machtbefugnisse ergibt die Direktwahl keinen Sinn

SPIEGEL ONLINE: Im Zusammenhang mit der Kandidatenkür für die Bundespräsidentenwahl wird von verschiedenen Seiten wieder mal gefordert, die Direktwahl einzuführen. Wäre es wirklich besser, das Staatsoberhaupt künftig direkt von den Bürgern wählen zu lassen?

Theo Schiller: Ich halte davon nichts, denn das Amt des Bundespräsidenten ist ja bei uns im wesentlichen symbolisch und repräsentativ ausgestaltet. Das war eine Reaktion auf die Erfahrungen der Weimarer Zeit. Damals wurde der Reichspräsident direkt gewählt, stellte aber auch von seinen Befugnissen ein potentielles Gegengewicht zum Parlament dar. Das hat man im Grundgesetz vermieden und das Amt sehr schwach ausgestaltet. Wegen dieser Machtlosigkeit des Amtes wäre eine Direktwahl auch nur eine Pseudobeteiligung der Bürger.